Alle Artikel mit dem Schlagwort: Shona

Eupite Majengwa

Sculptor, (Hatfield) Zimbabwe Eupite Majengwa was born in 1971 in the Chiweshe rural district. He is married and has four children. His artistic talent was already discovered during his boyhood by his father when he learnt the art of painting while working with him. Concurrently he also started sculpting with clay in his spare times with friends. In 1986, after his father’s death, Majengwa decided to go into stonesculpting, encouraged and taught by his brother Sidney. His preferred materials are the green Serpentine and the white opalstone and his favourite themes are his interpretations of women, torsos, birds in different forms and shapes whereby his Interpretation of bathing women excels into perfection & aesthetic in an abstract yet natural way. Each sculpture is still unique. The raw stone inspires him already in its natural form and teils him what shape it should take. For the Shona artists each stone has its own soul which he gives new life. 1994 Majengwa was invited by Tom Blomfield, the founder of the famous Tengenende Sculpture Park to work …

Washington Matafi

Bildhauer, Simbabwe Washington Matafi kam 1981 in Hwedza als Erstgeborener einer Familie von drei Söhnen und zwei Töchtern zur Welt. Schon während der Schulzeit assistierte er seinem bekannten und etablierten Cousin Elvis Mamvura, dem Sohn von Albert Mamvura und Vetter von Nicholas Mukomberanwa, beim Polieren und Schleifen der Skulpturen. Durch ihn erlernte Washington das Bildhauerhandwerk und begann mit der Gestaltung von Skulpturen, die das Tier und den Menschen thematisierten. Er ist jedoch ein Vertreter der jungen, dynamischen Generation zimbabwischer Steinbildhauer und fand sehr schnell zu seiner eigenen Interpretation dieser Kunst. Washington war es sehr wichtig, einen eigenen Stil zu etablieren und sich damit, genauso wie die älteren Verwandten Nicholas und Albert, seinen Platz in der Geschichte der Shona-Künstler zu schaffen. 2002 trat Washington Matafi dem „Chitungwiza Art Centre“ bei, welches gegründet wurde um junge Bildhauer zu fördern und sie auf ihrem Weg zum internationalen Kunstmarkt zu unterstützen. Dort fand er die Möglichkeit auch mit grösseren Stücken zu experimentieren. Matafi’s Skulpturen sind grazil, verbreiten aber gleichwohl eine fast physisch greifbare Energie. Er hat sich darauf spezialisiert, …

Witness Bonjisi

Bildhauer, Simbabwe Wie wohl kein ein anderer Künstler hat Witness Bonjisi die Grenze zwischen zimbabwischer Tradition und internationaler Moderne überschritten. Sein Stil vereint Elemente beider Welten und präsentiert der Welt einen neuen Weg der zeitgenössischen Bildhauerei aus Simbabwe. Die Gebrüder Bonjisi gelten als die jüngste „Bildhauerfamilie“, welche mit ihren Werken in Simbabwe in den Vordergrund getreten ist. Witness wurde 1975 als zweites von fünf Kindern in Mutoko geboren. Lamek der älteste, mittlerweile verstorbene, Bruder, avancierte mit seinen Formen zum Begründer einer neuen Tradition der Bildhauerei in Simbabwe. Witness, Lovemore sowie die Zwillinge Tafunga und Garikai führen diese Ausdrucksform in ihren eigenen Werken fort. Witness Bonjisi begann im Alter von 17 Jahren, als Assistent seines Bruders Lamek wie auch des berühmten und weltweit respektierten Künstlers Nicholas Mukomberanwa, mit der Bildhauerei. Beide waren hervorragende Lehrer und international höchst angesehene Vertreter der Shona-Kunst. Ihr Einfluss war prägend, doch schon nach kurzer Zeit entwickelte Witness seinen eigenen, unverwechselbaren Stil. Seine Skulpturen offenbaren sich unter anderem in einem leidenschaftlichen Frauenbild. Sinnlich, mit klassischen Gesichtszügen, wallenden Haaren und verführerischen Formen. Auch …