Buchecke
Schreibe einen Kommentar

Ausstellungskatalog: Moderne Antike

Der Münchner Bildhauer Christoph Bergmann in der Städtischen Galerie im Schloss Isny

 

 

Auszug aus dem Vorwort von Elisabeth Olberz, MA:

… Der Künstler hat sein Atelier am Königsplatz in München und beschäftigt sich in seinem Werk nicht nur häufig mit politischen oder gesellschaftlichen Ereignissen, sondern wählt aus diesem Grund – als Kind seiner Zeit, wie er selbst sagt – den Werkstoff Aluminium für seine Arbeiten, der sinnbildlich für die Stromlinienästhetik und damit im übertragenen Sinn auch für seine Generation und das Zeitalter der Geschwindigkeit und Mobilität steht.
In Figuren wie dem „Ares (röm. Mars) mit Flügeln“ und der „Venus“, die jeweils Gottheiten als auch Planeten sind, bezieht er sich beispielsweise auf die Thematik der Luft- und Raumfahrt oder „modernisiert“ in seinem „Centauro“ mit großen Aluminiumrädern das Bild des Kentauren, einem ursprünglich der griechischen Mythologie entsprungenen Mischwesen, das aus einem menschlichen Oberkörper und einem Pferdeleib besteht. Dabei verbindet Bergmann die Formen immer organisch. Ähnlich wie bei den antiken Mischwesen selbst, verschmelzen die unterschiedlichen „Körperpartien“ zu einer Form. …

 

Katalog zur Ausstellung vom 10. November 2019 – 23. Februar 2020

paulStuemer Verlag, München / 1. Auflage / ISBN 978-3-00-065870-9
Herausgeber, Christoph Bergmann
Text, Elisabeth Olberz, MA
Fotos und Gestaltung, Stephan Paul Stuemer

Schreibe etwas.