Alle Artikel in: Künstler*in

Clopas Kamere

Bildhauer, Simbabwe Clopas Mackenzie Kamere wurde 1974 im Rushinga Distrikt, in der Nähe von Mount Darwin im Norden von Zimbabwe geboren. 1994 erlernte er die Bildhauerkunst vom damals schon weltbekannten Bildhauer Joe Mutasa, welchem er als Schüler und Assistent zur Seite stehen durfte. Während der drei Jahre mit Mutasa perfektionierte Clopas die Kunst des Steinbildhauens und versuchte sich in vielen Themen, Stilen und verschiedenen Steinarten. Nach diesen weiteren Erfahrungen machte sich Clopas Kamere selbständig und konnte seine Skulpturen an die bekannten Chapungu und Stone Heritage Galerien und natürlich auch direkt an viele Kunstliebhaber aus der ganzen Welt verkaufen. Wie bei den meisten Shona Bildhauern der Fall, zeichnen sich seine Arbeiten durch die Einzigartigkeit jeder Skulptur aus. Clopas hatte ein Talent entwickelt, welches weit über seinem Alter steht und welches ihm erlaubte, in vielen verschiedenen Stilrichtungen zu arbeiten. Während der letzten Jahre hielt er mehrere Workshops und Ausstellungen in Belgien ab, wo er seine bisher grössten Erfolge erleben durfte. Werke von ihm sind in vielen privaten Sammlungen und Galerien weltweit vertreten – Californien, New York, London, …

Washington Matafi

Bildhauer, Simbabwe Washington Matafi kam 1981 in Hwedza als Erstgeborener einer Familie von drei Söhnen und zwei Töchtern zur Welt. Schon während der Schulzeit assistierte er seinem bekannten und etablierten Cousin Elvis Mamvura, dem Sohn von Albert Mamvura und Vetter von Nicholas Mukomberanwa, beim Polieren und Schleifen der Skulpturen. Durch ihn erlernte Washington das Bildhauerhandwerk und begann mit der Gestaltung von Skulpturen, die das Tier und den Menschen thematisierten. Er ist jedoch ein Vertreter der jungen, dynamischen Generation zimbabwischer Steinbildhauer und fand sehr schnell zu seiner eigenen Interpretation dieser Kunst. Washington war es sehr wichtig, einen eigenen Stil zu etablieren und sich damit, genauso wie die älteren Verwandten Nicholas und Albert, seinen Platz in der Geschichte der Shona-Künstler zu schaffen. 2002 trat Washington Matafi dem „Chitungwiza Art Centre“ bei, welches gegründet wurde um junge Bildhauer zu fördern und sie auf ihrem Weg zum internationalen Kunstmarkt zu unterstützen. Dort fand er die Möglichkeit auch mit grösseren Stücken zu experimentieren. Matafi’s Skulpturen sind grazil, verbreiten aber gleichwohl eine fast physisch greifbare Energie. Er hat sich darauf spezialisiert, …

Witness Bonjisi

Bildhauer, Simbabwe Wie wohl kein ein anderer Künstler hat Witness Bonjisi die Grenze zwischen zimbabwischer Tradition und internationaler Moderne überschritten. Sein Stil vereint Elemente beider Welten und präsentiert der Welt einen neuen Weg der zeitgenössischen Bildhauerei aus Simbabwe. Die Gebrüder Bonjisi gelten als die jüngste „Bildhauerfamilie“, welche mit ihren Werken in Simbabwe in den Vordergrund getreten ist. Witness wurde 1975 als zweites von fünf Kindern in Mutoko geboren. Lamek der älteste, mittlerweile verstorbene, Bruder, avancierte mit seinen Formen zum Begründer einer neuen Tradition der Bildhauerei in Simbabwe. Witness, Lovemore sowie die Zwillinge Tafunga und Garikai führen diese Ausdrucksform in ihren eigenen Werken fort. Witness Bonjisi begann im Alter von 17 Jahren, als Assistent seines Bruders Lamek wie auch des berühmten und weltweit respektierten Künstlers Nicholas Mukomberanwa, mit der Bildhauerei. Beide waren hervorragende Lehrer und international höchst angesehene Vertreter der Shona-Kunst. Ihr Einfluss war prägend, doch schon nach kurzer Zeit entwickelte Witness seinen eigenen, unverwechselbaren Stil. Seine Skulpturen offenbaren sich unter anderem in einem leidenschaftlichen Frauenbild. Sinnlich, mit klassischen Gesichtszügen, wallenden Haaren und verführerischen Formen. Auch …

Stephan Paul Stuemer

Meister Fotografie, freischaffender Künstler in München Grundsätzlich gilt für Stuemers Schaffen ein einfaches, aber immer wieder spürbares und sehr klares Grundprinzip: Das bewusste Sehen und Erkennen klarer Gestaltungselemente und deren durchaus als experimentierfreudig zu bezeichnende Anwendung in den eigenen Arbeiten. Ein Schwerpunkt seines künstlerischen Schaffens ist die Fotografie, ebenso begeistert sich Stuemer aber auch für die abstrakte Malerei sowie die Kombination aus beidem, der Übermalung und kreativen Überarbeitung von Fotografien mit unterschiedlichen Materialien und Techniken. Das hier gezeigte Werk ist allerdings eine rein grafische Produktion. Die Qualität von Stuemers Arbeiten fiel dem Fachpublikum schon früh auf – bereits im Jahr seiner Meisterprüfung wurde er mit dem Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung ausgezeichnet, 2005 erhielt er von einer internationalen Jury in den Vereinigten Staaten eine Honorable Mention bei der Verleihung des IPA Photographer of the year Competition Los Angeles. Stuemer schätzt die große Freundschaft zu Münchner Künstlern wie den Bildhauern Christoph Bergmann und Markus Stangl. Internetseite des Künstlers „Kreatives Arbeiten bedeutet für mich, mit meiner Kunst spürbar zu sein – das bewusste Sehen und Erkennen in klare …

Manina Lara

Malerin in München Manina Lara geboren in La Paz/ Bolivien. 1993 gewann ich einen Förderpreis und arbeite seitdem beruflich als freischaffende Künstlerin. An mehr als 40 Gemeinschaftsausstellungen in Bolivien, Argentinien, Peru und Deutschland habe ich teilgenommen und sieben Einzelausstellungen in Bolivien und Deutschland umgesetzt. Neben meiner künstlerischen Arbeit habe ich auch Erfahrung in Kunstvermittlung, sowohl mit erwachsenen Schülern als auch als Lehrerin an der Deutschen Schule in La Paz. Ich hielt in La Paz und München Seminare in Zeichnung und Vorträge über „Kreativität“ und „Die Wichtigkeit, Sehen zu lernen“. Ebenso nahm ich an öffentlichen Diskussionen mit anderen Schaffenden teil. Internetseite der Künstlerin „Meine Arbeit ist figürlich. Für mich muss die figürliche Malerei heutzutage dem Menschen und seinem Wirken im Leben tief verpflichtet sein. Es geht nicht um eine Schilderung von Tatsachen, auch nicht darum, es zu versuchen. Es geht um ein Zeugnis, sogar dramatisch und herzzerreißend. Die Figuration muss uns in die Augen schauen, um uns zu hinterfragen.“ Copyright © 2020 All Rights Reserved | Manina Lara Ausbildung 1982-1985 Studium der Literatur, Universidad Mayor de …