Alle Artikel in: Begleitwort

Dr. Sebastian Hanfland, Geschäftsführer Landesfischereiverband Bayern

Begleitwort zur zweiten Ausgabe 2017: Interview: Welche frühen persönlichen Erinnerungen bringen Sie mit der Münchner Isar in Verbindung? In den 70ger Jahren war ich mit meinen Eltern oft an der südlichen Isar bei Grünwald, habe Kleinfischarten wie Elritzen und Schmerlen mit der Hand oder der Flasche gefangen und die Nasenschwärme bewundert. Später habe ich die großen Schulen von Äschen beim Steigen beobachtet – so nennt man es wenn Fische die Oberfläche beim Fressen durchbrechen. Es sah aus als ob es regnete. Ich habe sehr gute Erinnerungen an die Zeit als Jugendlicher an der Isar beim Baden, an die Isarfeste am Flaucher und der Holzbrücke bei der Emmeramsmühle. Damals waren Lagerfeuer noch erlaubt. Es gab wesentlich mehr Fische, weniger Müll und kaum Glasscherben. Angeln durfte ich damals leider noch nicht in der Isar. Trotzdem hänge ich dieser Zeit zugegebener Maßen nach. Was reizt Sie am Fischen an der Isar? Fischen ist für mich kein bloßes Hobby sondern eine richtige Leidenschaft. Der Fischereiverein, der die Isar von Grünwald bis Erching bewirtschaftet, hatte stets großen Andrang. Auf einen …

Stephanie Jacobs, Referentin für Gesundheit und Umwelt der LH München

Begleitwort zur ersten Ausgabe 2017: Interview: Frau Jacobs, was finden Sie besonders toll an der Isar und ihrem Lebensraum? Haben Sie einen Lieblingsplatz? Mich fasziniert der Gegensatz der innerstädtischen Isar mit ihrem urbanen Flair und dem renaturierten südlichen Teil der Isar mit seinen Inseln, Kiesbänken und Auwäldern. Der Aufenthalt an der Isar, sei es zu Fuß oder mit dem Fahrrad, bietet einen sehr hohen Erholungswert und das mitten in der Stadt! Die Isar stellt ein Aushängeschild für München dar, das es zu schützen und zu bewahren gilt. Was wurde für München durch die Isarrenaturierung erreicht? Die Ziele des Isar-Plans waren der Schutz vor Hochwasser, die naturnahe Gestaltung der Flusslandschaft und mehr Qualität für Freizeit und Erholung, also die Verbesserung der Erlebbarkeit des Flusses. Diese sich nur scheinbar widersprechenden Ziele wurden hervorragend erreicht. Einerseits verbesserten sich die Lebensbedingungen und Vielfalt der isartypischen Tier und Pflanzenwelt durch den neuen Strukturreichtum. Andererseits ist die Isar für die Besucherinnen und Besucher sehr attraktiv geworden. Zudem ist München vor einem statistisch einmal in hundert Jahren vorkommendes Hochwasserereignis geschützt. Wie lassen …

Josef Schmid, 2. Bürgermeister der Landeshauptstadt München

Begleitwort zur Jahresausgabe 2016 Vor einiger Zeit habe ich einen wunderbaren Film über das Leben des Malers William Turner gesehen. Das Werk des britischen Regisseurs Mike Leigh heißt: Mr. Turner – Meister des Lichts. So, wie das Licht in William Turners Leben und Schaffen eine tragende Rolle einnahm, bestimmt es auch heutzutage das Leben von jedem einzelnen von uns. Wir haben mittlerweile nur ein wenig den Blick für diese tragende und Orientierung gebende Rolle des Lichts verloren. Umso großartiger finde ich es, dass Stephan Paul Stuemer die erste Ausgabe von ISAR SICHT dem (künstlichen) Licht in all seinen Facetten widmet. Erst beim Nachdenken über dieses Begleitwort wurde mir bewusst, auf wie vielen Ebenen ich auch in meinem politischen Alltag mit dem Thema Licht konfrontiert bin. Das Spektrum der Auseinandersetzung reicht vom Sicherheitsaspekt der Beleuchtung dunkler Ecken über die Energieeffizienz von Straßenlaternen bis hin zum Licht als Gestaltungselement von Stadtplanung. Sie sehen: Die Beschäftigung mit dem Thema Licht ist schier unerschöpflich. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre und dem sinnlichen Betrachten …